Skip to the navigation. Skip to the content.

Berichte aus dem Verein

Sensationeller 2. Platz beim Deutschen Junioren Cup

Letzte Änderung: 01.07.2019 17:37:01

Das Bild ist leider nicht verfügbar
Grandioses Finale unserer D-Junioren in Göttingen

Die D-Junioren der SG Weddelbrook / Nützen erreichten einen sensationellen 2. Platz im Finalturnier des Deutschen Junioren Cups in Göttingen. 228 Mannschaften haben bundesweit an den Turnieren der Ballfreunde teilgenommen - und nur die besten dieser 10 Turniere durften zum Finale antreten. Voller Vorfreude und Spannung reisten wir am Freitag, 28. Juni, gen Süden.

Ein ereignisreiches, in vielerlei Hinsicht heißes Wochenende liegt hinter uns. Nachdem sich die D-Junioren der SG Weddelbrook /Nützen vor zwei Wochen beim Deutschen Junioren Cup in Rostock für das Finalturnier qualifiziert hatten, ging es an diesem Wochenende in fast voller Besetzung nach Göttingen. Acht Mannschaften der qualifizierten U13-Teams hatten sich für dieses Turnier angemeldet. Am ersten Tag fanden die Gruppenspiele in zwei Gruppen statt. Unser erstes Spiel bestritten wir gleich früh morgens bei noch erträglichen 28 Grad gegen das Team aus dem Schweizer Leistungszentrum des SC Kriens. Gespielt wurden jeweils 2 Halbzeiten à 15 Minuten mit Trink- und Abkühlpause in der Mitte. Es war ein körperbetontes Spiel gegen eine starke Schweizer Mannschaft, das am Ende mit einem fairen 1:1 endete. Es folgte in der Mittagshitze das Spiel gegen des FSV Neunkirchen-Seelscheid, die das stark besetzte Turnier in Ottenstein gewonnen hatten. Unsere Jungs waren lauf- und spielstark und setzten mit einem überzeugenden 3:1 das erste Ausrufezeichen. Nur noch ein Spiel und der Einzug ins Halbfinale könnte klappen - die Aufregung stieg. Erst um 17:00 Uhr - mittlerweile bei 35 Grad - stand das letzte Gruppenspiel auf dem Programm. Ein Sieg musste her, um die Gruppe als Erstplatzierter zu beenden. Die Beine waren schwer, aber die Jungs warfen noch einmal alles rein. Sie gingen zunächst 1:0 in Führung, kassierten dann aber in einem Konter das 1:1. Kurz vor Schluss gelang dann doch noch die 2:1 Führung - Gruppensieg! Und Halbfinale!!! Die Freude war riesig - und im Freibad wurde noch einmal ausgelassen gefeiert.

Am Sonntag stand die Kür auf dem Programm: 11:00 Uhr Halbfinale gegen TuS Komet Arsten. Und wieder waren es knapp 30 Grad im Jahnstadion in Göttingen. Unsere D-Junioren waren hochmotiviert, trotz der Hitze extrem laufstark und kämpften um jeden Ball. Dann kam die Führung durch einen großartigen Freistoß durch Luca an der Strafraumgrenze. Noch in der ersten Halbzeit folgte der zweite Treffer - diese Führung gaben die Jungs auch in Halbzeit zwei nicht mehr aus der Hand und zogen verdient ins Finale ein. Was für Jubel!

Der Finalgegner hieß SV Haldern 1920. Dieser hatte genau wie wir noch nicht ein einziges Spiel verloren. Das Finale bei 37 Grad war heiß umkämpft. Es ging rauf und runter - beide Teams hatten ihre Chancen, der Ball landete jedoch einfach nicht im Netz. So stand es nach 30 Minuten immer noch 0:0 - Neunmeterschießen! Hier verließ uns dann das Glück - der Keeper der Gegner fischte unsere ersten beiden Bälle gekonnt von der Linie, während die Gegner beide Treffer versenkten. Es war soooooooo knapp!

So blieb der 2. Platz für uns, der beim Team nach der ersten Enttäuschung lautstark bejubelt wurde! Wir freuen uns riesig mit der Mannschaft, die sich und unseren tollen Verein auf diesem Turnier von ihrer allerbesten Seite präsentiert hat. Ein großes Dankeschön an die Trainer, die Betreuer und die einmalige Fangemeinde aus Eltern und Geschwistern, die uns begleitet haben. Ihr seid alle großartig!

 

DANCEsensation

Letzte Änderung: 26.06.2019 09:23:28

Das Bild ist leider nicht verfügbar
Titelverteidigung erfolgreich geglückt, Dreimal Norddeutscher Meister

Effectas und Amitys haben sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Am Samstag des Pfingstwochenendes machte die DANCEsensation mit Solos, Duos und den beiden Formationen ein sehr gutes Bild. Einige Tänzer starteten als Solotänzer: Nicole Lübinetsky und Cassandra Kretschmer bei den Juniors 1 sowie Xhenata Ferati, Svea Lehmann, Kassandra Wilke bei den Kids. Außerdem gingen Angelina Kohrt und Emily Martens als Duo bei den Juniors 1 in den Wettbewerb. Zudem starteten die Effectas als Formation in der Altersklasse Juniors 1. 
Trotz zweier kurzfristiger Ausfälle vor Turnierbeginn und weiteren Ausfällen während des Wettkampfes zeigten sich die Tänzer selbstbewusst und siegessicher. 

Angelina und Emily qualifizierten sich für die A-Reihe und sicherten sich dort den 1. Platz. Auch Xhenata konnte sich für die A-Reihe qualifizieren und nahm ebenfalls den 1. Platz mit nach Hause. Svea und Kassandra durften ihr Können in der Meisterreihe beweisen und dort erreichte Kassandra den 3. Platz und erhielt somit die Bronzemedaille und Svea freute sich über den 6. Platz. Cassandra war das erste Mal auf dem Solo-Pfad unterwegs und sicherte sich den 4. Platz. Während alle Tänzer in der Kategorie Videoclip an den Start gingen, durfte Nicole ihr Können bei HipHop unter Beweis stellen und wurde Norddeutsche Vizemeisterin. 

Die Effectas erfreuten sich mit ihrer Leistung über den dritten Platz. 

Sehr spannend stellte es sich für die Tänzer der Amitys dar. Im letzten Jahr wurden der Solotänzer Kristof

Kristiforovits und auch die Formation in dem Verband Streetdance Factory Norddeutscher und dann zusammen mit dem Duo Alina Schroeter und Nele Werner auch Deutscher Meister 2018. Der Druck, die Titel der Norddeutschen Meister in Weddelbrook zu behalten, war entsprechend groß und der Siegeswille war für jeden spürbar vorhanden. 

Am späten Abend stand fest: Beide Titel Norddeutscher Meister bleiben in Weddelbrook und auch das Duo konnte sich diesen Titel holen. Somit ist die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft erfolgreich bestritten worden. Wir werden berichten. 

 

 

Am Samstag, den 15.06.19 ging es für die Amitys dann direkt weiter zur Norddeutschen Meisterschaft der IVM nach Hameln. Sofern man dort eine erfolgreiche Platzierung erreicht, darf man bei den European Masters teilnehmen. Wenn man es bei European Masters der IVM unter die ersten 16 Mannschaften schafft, ist man für ein Jahr in der Bundesliga vertreten. 

Die Amitys freuten sich in Hameln über die Bronzemedaille und dürfen im November in Ludwigshafen bei

den European Masters gegen die Besten der Besten zeigen, was zu können. 

Saisoneröffnung...

Letzte Änderung: 14.07.2019 19:46:51

Das Bild ist leider nicht verfügbar
...gegen Oberligisten SV Todesfelde I

Am 27. Juni startet der TSV Weddelbrook in die Saison 2019/20. Nach diesem ersten Schnuppertraining folgt am Samstag, den 29.06.2019 gleich das erste Highlight der neuen Serie. Zum Anstoß um 16:00 Uhr empfangen wir den Oberligisten SV Todesfelde und somit den klassenhöchsten Vertreter der Kreises Segeberg.

Hier der komplette Vorbereitungsplan soweit er feststeht:

D-Junioren erfolgreich beim Deutschen Junioren Cup

Letzte Änderung: 26.06.2019 15:34:48

Das Bild ist leider nicht verfügbar
Qualifiziert für die Endrunde in Göttingen

Die D-Junioren der SG Weddelbrook / Nützen haben zum Abschluss der Saison einen großartigen 3. Platz beim Deutschen Junioren Cup in Rostock erzielt und sich damit für das Finalturnier in Göttingen qualifiziert.

"Wer sind wir?"-  „TSV Weddelbrook“ - "Was sind wir?" - „Ein Team“ - "Was wollen wir?" - „Gewinnen!“ so schallte es aus dem Kreis unserer hochmotivierten Spieler vor dem ersten Spiel am 15. Juni in Rostock. Und dann ging es los beim hochkarätig besetzten Junioren Cup der U13. 24 Mannschaften waren angetreten. Die SG Weddelbrook/Nützen qualifizierte sich als Erste in der Gruppenphase vor dem Berliner Landesligisten SV Babelsberg 03 und der ebenfalls aus Berlin angereisten SG Stern Kaulberg 1. Im Achtelfinale spielten wir gegen den TSV Kronshagen. Nach den 24-Minuten der regulären Spielzeit stand es 1:1. Nun ging es ins Neunmeterschießen! Spannung pur! Unsere Jungs behielten die Nerven und trafen dreimal sicher das Tor. Den letzten Schuss der Kronshagener hielt unser überragender Torwart Henry. Der Jubel war riesig. Und mit diesem tollen Sieg beendeten wir den ersten Turniertag, den wir mit einem kühlen Bad in Warnemünde ausklingen ließen. Frisch und hoch motiviert ging es am nächsten Morgen ins Viertelfinale gegen den Landesligisten Friedrichshagener SV. Mit einem 2:0 Sieg gelang den Jungs der Weg ins Halbfinalel  Die Freude unserer Jungs war riesig, hatten wir uns doch als Ziel ein Platz unter den ersten 10 von den 24 Teams gesetzt. Im Halbfinale erwarteten uns die Verbandsliga Kicker aus dem Nachwuchszentrum vom JFC Gera! Nun holte unserer Trainerteam nochmal die Taktiktafel hervor und schwor die Mannschaft auf eine Defensive Taktik mit schnellem Konter ein. Die Jungs holten das letzte aus sich raus und hatten auch die ersten 2 guten Chancen! Ein Kopfball kratzte der Keeper von Gera irgendwie noch aus dem Winkel und ein weiterer
Torschuss wurde vom Verteidiger auf der Linie gerettet. Dann wurde Gera etwas stärker und begann zu drücken. Ein verunglückter Rückpass eines unserer Verteidiger kam vor unserem Torwart nochmal auf dem Boden auf und nahm nicht die berechnete Flugbahn..... Der Ball rollte in Richtung Tor zum
0:1. Wir stemmten uns gegen die drohende Niederlage und versuchten nochmal über schnelle Konter zum Torerfolg zu kommen. Die letzte Minute lief und nach einem Foul an unserem Stürmer im Strafraum von Gera ertönte ein Pfiff! Aber kein Abpfiff sondern „Strafstoß!“ für uns!! Unser Stürmer nahm selbstbewusst den Ball, legte ihn auf den Strafstoßpunkt, lief an und knallte das Leder an die Unterlatte.... - und der Ball kam Zentimeter  vor der Torlinie auf und es blieb beim 0:1. Was für eine Pech, denn direkt danach war das Spiel vorbei. Nach kurzer Trauer konzentrierten wir uns voller Stolz auf das Spiel um Platz 3. Dieses Spiel gewannen wir wieder klar mit 6:0 und holen uns verdient den 3. Platz des Turniers. Trainer und Eltern waren mächtig stolz, haben sie doch als kleiner Verein ein großartiges Turnier gespielt und sich den Respekt von großen Vereinen verdient.
Die beste Nachricht kam am Montag nach dem Turnier: Als Drittplatzierte sind wir qualifiziert für das Finalturnier am letzten Juniwochenende in Göttingen! Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Drückt uns die Daumen!

Aktuelles von den Fußballjunioren.......

Letzte Änderung: 25.06.2019 16:37:20

weiterer SG Partner/Kita Fußball

Der TSV Weddelbrook,TSV Nützen und der TSV Lentföhrden treffen richtungsweisende Entscheidung und bündeln ihre Kräfte für ihre Fußballjunioren.

Der TSV Weddelbrook,TSV Nützen und der TSV Lentföhrden treffen richtungsweisende Entscheidung und bündeln ihre Kräfte für ihre Fußballjunioren.Mit Beginn der Saison 2019/2020 wird es zunächst eine gemeinsame Mannschaft bei den C-Junioren geben,die als Fußballspielgemeinschaft (FSG)Westsegeberg ihre Spiele bestreiten wird.

Von den G bis zu den D-Junioren bleibt es weiterhin eine SG Weddelbrook/Nützen.Diese überaus erfolgreiche Zusammenarbeit geht auch über die Fußballabteilungen hinaus und besteht mittlerweile seit 5 Jahren. Nun kommt mit dem TSV Lentföhrden ein dritter Verein dazu.Alle Vereine stehen dem ganzen sehr positiv gegenüber,daher ist eine Ausweitung für den gesamten Juniorenbereich nicht ausgeschlossen.Der Name FSG Westsegeberg leitet sich aus der geografischen Lage der drei Vereine ab.

Sollte es zu einen Zusammenschluß im gesamten Juniorenbereich kommen,werden alle Juniorenmannschaften als FSG Westsegeberg auflaufen.

Bereits nach den Sommerferien beginnt der Kita Fußball.Immer Freitags von 16:00-17:00 können Kinder der Jahrgänge 2014/2015 in die Sporthalle nach Weddelbrook kommen und am Training teilnehmen.Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Am 14.08.19 um 18:30 findet im Vereinsheim des TSV Weddelbrook ein ein Informationsabend für den Kita Fußball statt.

Weitere Informationen findet ihr hier:

https://tsvweddelbrook.de/fussball/kitafussball

DANCEsensation startet in die Meisterschaftssaison

Letzte Änderung: 26.06.2019 09:20:31

Das Bild ist leider nicht verfügbar
Norddeutscher Meistertitel für Alina und Nele

Seit dem Herbst 2018 trainieren die Tänzer des TSV Weddelbrook für die aktuelle Saison. Sowohl Solos, Duos als auch beide Formationen haben nun bis zur letzten Minute an den Choreografien gefeilt. Jede Bewegung, jede Geste, jeder Blick als auch Kleidung und Styling werden bis ins allerkleinste Detail begutachtet und so lange korrigiert, bis alles perfekt sitzt. Start der Meisterschaftssaison war am Samstag in Bad Oldesloe. Aus ganz Norddeutschland reisen die Tänzer an, um einen begehrten Titel zu erringen und sich für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Das Duo Alina Schroeter und Nele Werner hat dies geschafft und durfte den Titel Norddeutscher Meister in der Kategorie Juniors 2 mit nach Hause nehmen!

Außerdem waren für die DANCEsensation neben den beiden Formationen Effectas und Amitys am Start: Kassandra Wilke, Xheneta Ferati und Svea Lehmann die in der

Kategorie Solo Kids gegen weitere 31 Tänzer antreten mussten, Nicole Lübinetsky in der Kategorie Solo Juniors 1, Angelina Kohrt und Emily Martens (Duo Juniors 1 und Kristof Kristiforovits (Solo Juniors 2).
Das Besondere bei diesen Tänzern ist, dass diese quasi blind eine Choreografie einstudieren. Die Musik wählen die Veranstalter direkt vorm Wettkampf aus. Somit sind bei allen Tänzern gute Nerven und ein gutes Gehör für die Musik von Vorteil. Die Musik wird eingespielt und man hat nun ca eine Minute Zeit alles in der Sichtungsrunde zu zeigen, um sich für eine möglichst hohe - bestenfalls sogar die Meisterreihe- zu qualifizieren.
Bei den Formationen ist dies anders gelagert. Dort wird die Musik selbst zusammen geschnitten und bis auf die letzte Sekunde perfekt inszeniert.
 

Nach der Sichtungsrunde werden die Tänzer für die Finalrunde in Reihen eingeteilt:

für die besseren Tänzer geht es in der Meisterreihe weiter, die Anderen werden

eingeteilt in die Reihen A, B, C usw., je nachdem, wie groß das Teilnehmerfeld ist.

Folgende Platzierungen zum Saisonauftakt nahmen die Tänzer mit nach Hause: Kassandra Bronze in der Meisterreihe, Nicole 2. Platz C-Reihe, Xheneta 4. Platz B-Reihe, Svea 6. Platz B-Reihe, Angelina und Emily 4. Platz Meisterreihe. Kristof freut sich über die Bronzemedaille.

Die Effectas starteten Junior 1 gegen 14 Formationen und erreichten den 1. Platz der

B -Reihe.
Die Amitys traten gegen 18 weitere Formationen an, qualifizierten sich für die Meisterreihe und erreichten stolz den 4. Platz.
Am kommenden Samstag steht die nächste norddeutsche Meisterschaft an. Diesmal auf dem Gelände von Dodenhof in Posthausen.

Ferienpassaktionen

Letzte Änderung: 20.06.2019 08:48:37

Das Bild ist leider nicht verfügbar
in den Sommerferien

Der TSV Weddelbrook hat in diesem Jahr ein sehr attraktives Ferienpassprogramm aufgestellt. Es gibt es drei Wochenkurse, beginnend mit dem Fußbalballcamp der Jugendakademie von Real Madrid, gefolgt von der Woche des Sports mit einem sehr abwechlungsreichen Prorgramm und schließlich dem sehr beliebten Einradkurs.

Die weiteren Programmpunkte auf dem Sportgelände sind Spiel und Spaß auf Rollen, Minitrampolin springen, Rope Skipping, Slackline und Kuscheltiere herstellen.

Wir fahren auch in diesem Jahr mit der AKN zum Laserwerk nach Kaltenkirchen und ins JUMP House nach Stellingen. Außerdem machen wir einen tollen Ausflug nach Hamburg zur Betriebszentrale des HVV und ins Feuerwehrmuseum nach Norderstedt. Alle Informationen und die Anmeldung sind auf der Seite für die Ferienpassaktionen zu finden.

DANCEsensation

Letzte Änderung: 31.03.2019 20:18:00

Das Bild ist leider nicht verfügbar
Erfolgreicher Saisonstart beim Dance Award

Beinahe schon traditionell nahm die DANCEsensation beim diesjährigen Dance Award Schleswig-Holstein in der Kategorie Hip Hop teil.

Die Sichtung fand am Samstag, den 23.03.2019 in Bad Bramstedt statt. Nicht nur die Formationen Effectas und Amitys, auch diverse Duos und Solos waren mit am Start, um ihr Können gegen die starke Konkurrenz unter Beweis zu stellen. Als Solo bis zehn Jahre starteten Xheneta Ferati und Svea Lehmann, als Solo ab elf Jahren Kassandra Wilke, Kristof Kristiforovits und Esther Hornborstel und als Duo die Schwestern Maartje und Luca Spijkers.

Kassandra Wilke, die gerade erst 11 Jahre geworden ist, startete als jüngste Teilnehmerin in der Kategorie und teilte sich mit Esther Hornborstel den 6. Platz, das Duo Maartje und Luca Spijkers erreichten den 3. Platz und die Formation Effectas den 8. Platz.

Alle anderen gemeldeten Teilnehmer erhielten den begehrten goldenen Umschlag. Diesen zu erhalten bedeutet, dass man den 1. oder 2. Platz erreicht hat und zudem seine Darbietung am Folgetag im Stadttheater auf der Bühne erneut zeigen zu können.

Auf der Bühne tanzten die beiden Solo-Tänzer (bis 10 Jahre) Xheneta Ferati und Svea Lehmann. Svea erhielt den Pokal für den 2. Platz, Xheneta durfte sich über den Award für den 1. Platz freuen. Kristof Kristiforovits erhielt ebenso den Award für den 2. Platz.

Die Amitys präsentierten erstmalig in der Saison ihre neue Choreographie, an der sie bereits seit September letzten Jahres arbeiten. Es handelt sich hierbei um eine Choreo, die komplett auf Liedern der Sängerin Lady Gaga aufgebaut ist. Sehr gefühlvoll, filigran und mit vielen leisen Tönen kam die Darbietung sehr gut bei den Zuschauern an. Die Amitys erfreuten sich zum wiederholten Male am 1. Platz.

DANCEsensation

Letzte Änderung: 23.10.2018 09:30:18

Das Bild ist leider nicht verfügbar
Amitys sind Deutscher Meister

Medaillenregen für die DANCEsensation

5 erste Plätze konnte sich die DANCEsensation am Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft
der StreetDanceFactory in Wesel sichern.
Die Qualifikation für die Teilnahme errangen sie sich bereits am 1.09.18 bei der Norddeutschen
Meisterschaft in Eckernförde.
Für die Effectas war es die zweite Deutsche Meisterschaft. Die Amitys fahren jährlich zu Deutschen
Meisterschaften, konnten den Titel jedoch noch nicht nach Weddelbrook bringen.
Die Voraussetzungen für die Amitys waren gut, erreichten sie doch in diesem Jahr 3 Mal den
ersten Platz in der Meisterreihe und sind somit 3-facher Norddeutscher Meister in der Kategorie
Juniors 2.
Das Wochenende begann samstags für die Effectas in der Kategorie Juniors 1, gefolgt von den
Duos Angelina Kohrt/Emily Martens, die gegen ihre Freundinnen Hanna Linnea Bartels/Cassandra
Kretschmer antreten mussten.
Die Konkurrenz der Effectas war mit weiteren 24 Formationen aus ganz Deutschland schwer. In
der Kategorie Juniors 1 dürfen Crews antreten, deren Alter bis zu 15 Jahren ist. Die Effectas sind
eine wesentlich jüngere Crew, deren jüngsten Tänzerinnen gerade mal 10 Jahre alt sind. Da hieß
es für die Tänzerinnen und 2 Tänzern coolen Kopf zu bewahren und zu zeigen, dass sie mit Spaß
und Leichtigkeit dabei sind. Kurzfristig wurden noch neue Outfits besorgt, deren Anprobe tatschlich
erst einen Tag vor der Meisterschaft stattfinden konnte. Die Tänzer waren gut gelaunt,
freuten sich über den lautstarken Support der Amitys und mitgereisten Eltern und erreichten den
1. Platz in der B-Reihe. Die beiden Duos zeigten ebenso, wie hart sie in den letzten Wochen geübt
haben. Nach der Vorrunde durften sie ihr Finale in der A-Reihe bestreiten. Hanna und Cassandra
freuten sich über den 3. Platz und Angelina und Emily erreichten den 1.Platz.
Sonntags durften die Amitys gegen 26 weitere starke Crews antreten. Die meisten Formationen
starteten mit lauten Bässen und stark HipHop ausgeprägten Choreografien. Die aktuelle Choreo
der Amitys hingegen ist sehr filigran und geprägt von großen Bildern. Die Trainerinnen Valerie
Alombe und Yasemin Nicolaisen bringen als Tänzerinnen der Smarteys viel Erfahrung mit und
setzen die Choreografien bis ins letzte Detail um. Monatelang haben sie mit den Tänzerinnen trainiert
und den Tanz bis zur letzten Minute weiterhin perfektioniert.
Schnell war klar, dass die Amitys sich für die Meisterreihe qualifizierten und zusammen mit 5 weiteren
Formationen um den Titel tanzen dürfen. Die Tänzer waren davon so beflügelt und glücklich,
dass die 2. Runde mit so viel Leichtigkeit und Spass getanzt wurde, dass dies auch alle im Saal
erkannten.
Gleiches galt auch für das Duo Alina Schroeter und Nele Werner, sowie den Solotänzer Kristof
Kristiforovits. Alle 3 Tänzer überzeugten die Jury durch die eigens ausgedachten Choreografien.
Alle drei strahlten bereits über die Qualifikation für die Meisterreihe und setzten dann noch mal
einen drauf. Sie tanzten auf den Punkt und freuten sich über den Support im Saal.
Die Preisverleihung war wohl das verrückteste, was die Crew aus Weddelbrook je erleben durfte.
Zunächst freuten sich über den 1. Platz und damit den Titel des Deutschen Meisters von Kristof.
Das dann auch das Duo Alina und Nele den Titel Deutscher Meister gewannen, brachte bei allen
Tänzern und Eltern die ersten Freudentränen zum Vorschein.
Dann geschah aber der wohl schönste Moment: Auch die Amitys erreichten den ersten Platz. Sie
sind Deutscher Meister! Es ist der allererste Deutsche Meistertitel in der Geschichte der Amitys. Diesen Augenblick werden die Tänzer wohl nie mehr vergessen